News & Presse

Blogperlen EnjoyWork, opus 2 / Teil 3

03.04.2017 – Und sonst so? Es gäbe noch sehr viel zu berichten aus unserer Community. Diese Blogperlen können nur einen kleinen Ausschnitt aus der Vielzahl Eurer Beiträge zeigen. Hier noch vier kleine Schmankerl sowie Tipps, Veranstaltungshinweise und Angebote von Euch für Euch.

Herzlichen Glückwunsch

… an Dr. Stefan Rösler. Seine Waldworkshops (ich berichtete) wurden vom Rat für Nachhaltige Entwicklung mit der Auszeichnung Projekt Nachhaltigkeit – Taten für Morgen ausgezeichnet. Ich freue mich darüber besonders, da die Workshops das Konzentrat aus Stefans Vielseitigkeit und langjährigem Engagement an der Graswurzel ist. Als Generalist verknüpft er Natur (Fauna wie Flora) mit unternehmerischem Denken, bringt Biodiversität und Diversität in Einklang, erläutert Führungskonzepte anhand ökosystemarer Zusammenhänge.


Foto Lena Lux & madiko

Wir streiten uns regelmäßig über die Unterschiede von konventioneller BWL und Betriebswirtschaft mit Menschen. Ich kann nur jedem raten, sich dem “wandelnden Nachhaltigkeits-Lexikon”, wie ich Stefan spaßenshalber gern betitel, in einem seiner wunderbaren Waldspaziergänge, Dünenspaziergänge oder Wanderungen in und mit der Natur anzuschließen. Es öffnet den Blick für das Wesentliche und den eigenen Standpunkt.

Mut zu Veränderung, Anfängergeist und die Änderung des Bezugssystems

À propos Kontext, Standpunkt und Perspektiv-Wechsel. Markus Stegfellner wurde von Judith Noll (Salve Media) interviewt. Ein Gespräch, in dem es um Wandelmut, um Unternehmertum und den größten Berg der Welt geht. Judith Noll pflegt mit diesem Unternehmerportrait ein ganz eigenes Tempo und Erzählkultur. Schon aufgrund dieses narrativen Ansatzes sehr anschauenswert:

Quelle: quomanagement

Vom Planen zum unternehmerischen Denken und Arbeitsfreude

Ralf Metz und Andreas Messerli rufen – neben anderen Gleichgesinnten – via FinNews zur Abschaffung von Zielvereinbarungen auf. Ausgangspunkt des Beitrags war, dass die Züricher Kantonalbank sowie der Banken-Software-Hersteller Avaloq das konventionelle “Performance Management” ihrer Mitarbeiter abschafften. Letztlich geht es um Mitbestimmung, Entscheidungsverantwortung und die Erkenntnis, dass in einer VUKA-Welt Kooperation erfolgsversprechender als Konkurrenz ist.

Frank Baumann-Habersack teilte einen Artikel von Chris Ruether zur Führungskultur und Führungsstruktur von Semco. Chris ruft darin dazu auf, Mitarbeiter wie Erwachsene zu behandeln. Klingt banal – ist mit konventionellen Management-Methoden jedoch nicht umzusetzen (mit Betriebswirtschaft mit Menschen hingegen schon). In seinem Beitrag fasst er die Entwicklungsgeschichte dieser ungewöhnlichen Firma um Ricardo Semler zusammen und zieht Rückschlüsse auf Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft.

Ergänzend empfehle ich Alle sind Chef von Gebhard Borck aus “Affenmärchen”. Auch er geht auf Rollenstruktur, Entscheidungs- und Kommunikations-Design bei Semco ein.

Über all den Herausforderungen, Ansprüchen und dem Erfolgsdruck, vergessen wir zuweilen das Naheliegendste, das zu Arbeitsfreude führt. Eine sehr angenehme Zäsur ermöglicht uns dafür Winfried Kretschmer von unserem Medien-Partner changeX. Im Gespräch seiner Kollegin Heike Littger mit Emma Sepällä anlässlich des Weltglückstages sprechen die beiden über Glück, Erfolg und die Effizienz-Sackgasse. Emma: “Menschen [sind] am glücklichsten, wenn sie sich auf das konzentrieren, was sie gerade tun.” Sehr lesenswert!

Miteinander reden, kollegialer Austausch und Hands-on

Schließlich noch eine Auswahl zu Veranstaltungstipps unserer Community, damit nicht alles graue Theorie bleibt und auch in Eure Praxis Einzug halten kann:

Holger Zimmermann entwickelte ein neues Seminar Moderation von Projektbesprechungen & -workshops. Wer am Piloten teilnehmen und sich zur Leitfrage „Wie gestalte und leite ich Gespräche, um kurz und zügig zu guten Ergebnissen zu kommen?“ und der Arbeitsthese “Dramaturgie statt Agenda” in kleiner Runde austauschen mag, gebe dem Team von Projektmensch bitte Bescheid.

Joan Hinterauer, NewWork-Ambassador und unser neuestes Community-Mitglied, lädt zu einer außergewöhnlichen Reise ein: Im Rahmen des einwöchigen NewWork RoadTrip besuchen die Teilnehmer Pioniere aus Deutschland Upstalsboom, Twenty20, Detecon, The Ministry Group. Weitere Mitgestalter der Reise sind Sven Franke, Uwe Lübbermann und Markus Väth. Der Wert dieser Veranstaltung entsteht im Zusammenspiel aus dem Erfahren (im doppelten Wortsinn) gelebter Praxis in NewWork-Unternehmen und dem Austausch über diese Erfahrungen in der Gruppe.

Joan schreibt dazu: “Das Ziel sind erfahrene NewWork Pioniere, welche nicht erst seit gestern anders arbeiten. Wir wollen von den Machern/Macherinnen der neuen Arbeitswelt lernen und aus ihrer Geschichte die notwendigen erfolgsrelevanten Grundbedingungen ableiten. Ziel ist es, am Ende der Woche eine klare Idee davon zu haben, was dein Unternehmen oder deine Beratungskunden noch von der neuen Arbeitswelt trennt und welche evolutionären Schritte warten.”

Bitte erlaubt mir an dieser Stelle den Hinweis auf das EnjoyWorkCamp im November. Wir werden uns dort mit all den genannten Fragestellungen beschäftigen. Seid mit dabei! Gestaltet das EWC17S mit. Nutzt die Chance für den Erfahrungsaustausch, die kollegiale Beratung zu den Fragestellungen aus der Praxis und die zwei Tage als Arbeitstreffen mit der Community. Zur Anmeldung geht es hier entlang..

Chefs aus KMU bieten wir zudem mit dem EnjoyWorkCircle den regelmäßigen Austausch anhand konkreter Fallbeispiele aus ihrem Alltag. Das nächste Treffen findet im Juni statt. Bei Interesse nehmt bitte mit mir direkt Kontakt auf.

Bleibt neugierig,

Hinweis in eigener Sache

Hier fehlt aktuell leider noch die Möglichkeit zu kommentieren. Aktuell arbeite ich an einem Relaunch unserer Internetseite. Wer dieses Engagement beschleunigen möchte, ist eingeladen, mich zu unterstützen. Vielen Dank! Denn Du weißt Jeder Beitrag zählt!

Zuguterletzt

Was wenn doch? Bodo Wartke “Stell dir vor, wir Menschen würden von nun an nur noch Dinge tun, die wir wirklich gerne tun, sprich aus Liebe handeln und fortan all das lassen was wir hassen. Was wäre dann?”

Bodo Wartke Das falsche Pferd (Was, wenn doch?)

Vielen herzlichen Dank an Ante Röwe für diesen wunderbaren Musiktipp!

Dieser Artikel wurde verschlagwortet mit: Blogperlen, Arbeitswelten, Lebenswelten, Wald-Workshop, Nachhaltigkeit, Bezugssysteme, Kontext, Perspektiv-Wechsel, Interview, Gespräch, Zielvereinbarungen, Mitarbeitergespräche, Performance Management, Führungskultur, Entscheidungsdesign, NewWork



Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Bitte empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Service

Webcode dieser Seite: 27

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, Strategisches Marketing, Marketing-Kommunikation, effizient, ökologisch, sozial