News & Presse

Auf Arbeit? Auf Augenhöhe!

18.07.2014 – Wenn ein Unternehmen anders, humaner arbeitet - kann man das sehen? Winfried Kretschmer (changeX) spricht mit Silke Luinstra und Sven Franke über eine der spannendsten Initiativen in der sich formierenden Bewegung für eine bessere Arbeitswelt. Wie pflegen Firmen Zusammenarbeit, bei denen auf Augenhöhe gearbeitet wird? Heute startet die heiße Phase der Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung des ambitionierten Filmprojektes unserer Impulsgeber. Hier ein Auszug aus dem inspirierenden Interview unseres Medienpartners mit den Filmemachern.

Winfried: Wie ist die Idee zu Eurem Film „Augenhöhe“ entstanden?

Sven: Wir beschäftigen uns schon seit Jahren mit der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts. Im Dezember 2013 haben wir in einer Open-Space-Veranstaltung die Frage gestellt: “Wie wollen wir im 21 Jahrhundert arbeiten?” In dieser Session kam dann die Frage auf, ob man den Spirit des 21. Jahrhunderts in einer Organisation sehen könne. Wir waren uns sicher, dass man das sehen kann – und dann war der nächste Schritt unausweichlich: Wenn man es sehen kann, dann kann man es auch filmen. Das war die Geburtsstunde des Films.

Winfried: Woran kann man das sehen?

Sven: Es sind viele kleine Kriterien. Allein schon, wenn man ins Unternehmen kommt: Es ist freundlich, es ist offen, die Mitarbeiter strahlen einen an. Daran merkt man schon: “Wow, da ist etwas anders. Irgendwie fühle ich mich wohl.”

Silke: Es ist das Gefühl, dass diese Freundlichkeit von Herzen kommt. Antrainiert freundlich sind viele, aber bei diesen Unternehmen ist das echt.

Winfried: Würdet ihr sagen, man kann den Spirit einer Organisation spüren?

Silke: Ja …

Sven: … würde ich auch sagen. Für mich hat das mit dem Menschenbild zu tun: Wie begegne ich dem anderen? Basiert die Organisation auf Wertschätzung? Gibt es einen Vertrauensvorschuss? Vertraut man also den Mitarbeitern, dass sie zum jeweiligen Zeitpunkt das Richtige tun, ohne das überprüfen und überwachen zu wollen?

Silke: Dazu gehört, wie mit Fehlern umgegangen wird. Was passiert, wenn einmal etwas schiefgeht? […] Die Unternehmen, die wir porträtiert haben, sagen: Wir wissen, dass Dinge schiefgehen können; wenn das passiert, werden wir daraus lernen. […] Wenn es ein Vier-Augen-Prinzip gibt, dann, um die Qualität sicherzustellen und Versehen auszuschließen. Nicht, weil man vermutet, dass die Leute – ganz platt gesagt – zu blöd sind, ihren Job richtig zu machen.

Winfried: Was hat euch bei den Unternehmen, die ihr besucht habt, am meisten beeindruckt? Gab es da Erlebnisse mit Wow-Effekt?

Silke: Für mich war einer der bewegendsten Momente das Interview mit einem Hausmeister, der sagte: “Ich komme mit einem ganz anderen Gefühl auf Arbeit, ich bin innerlich frei.” Das finde ich eine unglaublich starke Aussage!

Sven: Mich hat der Dreh bei Premium Cola wirklich beeindruckt. Premium Cola entscheidet alles im Konsent und das mit einer bemerkenswerten Leichtigkeit und Schnelligkeit. Entscheidungen werden in zehn, 15 Minuten getroffen. Mich hat sehr beeindruckt, wie dort diskutiert wird: wirklich auf Augenhöhe. Jeder kann frei äußern, was er meint, ohne dafür in irgendeiner Form angegangen zu werden.

Winfried: Zurück zu eurem Projekt: Wo steht ihr im Moment?

Silke: Wir haben in drei Unternehmen gedreht – fast 50 Stunden Material liegen auf den Festplatten. Wir möchten gerne noch in zwei weiteren Unternehmen drehen, um die Vielfalt zu erhöhen. Und dann steht die gesamte Postproduktion an, vor allem die Auswahl des Materials und der Schnitt.

Winfried: Ihr finanziert das Projekt über Crowdfunding – warum?

Silke: Diese moderne Finanzierungsform entspricht sehr unserem Denken und Credo der Beteiligung: Viele Menschen können mit kleineren und größeren Beiträgen dafür sorgen, dass der Film in die Welt kommt – und mit ihm die Gedanken einer anderen Art von Zusammenarbeit.

Sven: So gern wir es möchten, wir können den Film nicht ohne Unterstützung fertigstellen …

Silke: … das auch deshalb, weil wir den Film, wenn er fertig ist, unter Creative-Commons-Lizenz kostenlos für nicht kommerzielle Zwecke zur Verfügung stellen wollen, damit ihn möglichst viele Menschen sehen können. Uns geht es vor allem um die Verbreitung. Wer uns unterstützt, unterstützt den Gedanken, dass die Arbeitswelt wirklich besser sein kann.

Winfried: Und wie geht‘s weiter?

Silke: […] Dass wir nach sechs Tagen die erforderliche Menge von 100 Fans erreicht haben, freut uns natürlich riesig – aber jetzt bloß nicht lockerlassen! Jetzt starten wir in die Finanzierungsphase und freuen uns über jeden, der etwas beiträgt, finanziell oder indem er die Kampagne weiterverbreitet.

AUGENHÖHE – Projektbeschreibung von Daniel Trebien, Philipp Hansen, Silke Luinstra, Sven Franke und Ulf Brandes.


Das komplette Interview lesen: “Auf Arbeit Augenhöhe” (via changeX). Darin berichten Silke und Sven wie es zum Filmprojekt kam, sprechen über ihre persönliche Motivation, das Team, über außergewöhnlich effiziente Entscheidungsmethoden und Wow-Erlebnisse während der Drehtage.

Vielen Dank Winfried von changeX, unserem Medien-Partner für Zukunftsideen, neue Wirtschaft und Innovation.

Aufruf zur Roadshow “Auf Augenhöhe”

Wir planen ab Herbst 2014 eine Film-Roadshow “Auf Augenhöhe”. Wer eine Filmvorführung (Creative Commonse) organisieren und sich an der Roadshow beteiligen möchte: Bitte melde Dich bei Franziska. Vielen herzlichen Dank!

Weiterführende Links

Foto: Winfried Kretschmer, changeX

Dieser Artikel wurde verschlagwortet mit: Augenhöhe, Film, Crowdfunding, startnext, Arbeitswelten, Grundhaltung, Werte, Sinn, Initiative, Silke Luinstra, Ulf Brandes, Sven Franke, Daniel Trebien, Philipp Hansen, Uwe Lübbermann, Premium-Cola



Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Bitte empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Service

Webcode dieser Seite: 27

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, Strategisches Marketing, Marketing-Kommunikation, effizient, ökologisch, sozial