EnjoyWorkCamp 2015: Session-Dokumentation

#EWC15S #EWCopen

Hier bündeln wir sämtliche Dokumentation der Sessions. Zur Unterstützung bieten wir eine Dokumentationshilfe [.doc]. Fühlt Euch frei, diese zu ergänzen und zu erweitern.

Programm 06.11.2015

Susanne Albrecht
11 Uhr, R “Agatha Christie”

“Mich beschäftigt besonders das Thema „Gleichberechtigung“. Ich sehe viele Programme und Maßnahmen, die Frauen fördern. Das ist meiner Meinung nach aber keine Gleichberechtigung. Für mich geht es vielmehr um die Frage, wie unsere Gesellschaft es schaffen kann, Frauen und Männern gleiche Chancen zu bieten. Im Berufs- und im Privatleben. Vor allem würde mich interessieren: Was können wir praktisch tun, damit sich die Situation für Frauen und Männer verändert? Nur auf die Politik zu schimpfen, ist mir zu wenig (obwohl es natürlich wichtig ist, die Missstände bspw. in der Familienpolitik klar zu benennen).” Susanne Albrecht

In der Session widmeten sich die Teilgeber der Frage, wie Gleichberechtigung besser gelingen kann.

Schließen

Andreas Zeuch
11 Uhr, R “Bertold Brecht”

Es gibt keine digitale Antwort auf die Frage, was Unternehmensdemokratie in der Praxis ist. Im Zusammenspiel aus Grad, Reichweite und Frequenz der Partizipation an unternehmerischen Entscheidungen lässt sich jedoch bestimmen, wie unternehmensdemokratisch es in einer Firma zugeht. Und auch, ob Mitarbeiter wie andere Beteiligte aus dem Unternehmensumfeld auf Arbeitsebene, taktischer und strategischer Ebene partizipativ in unternehmerische Entscheidungen mit einbezogen werden.” Quellen: Dr. Andreas Zeuch im Rahmen der Lesart am 27.10.2015 und in seinem Buch Alle Macht für Niemand /Murmann, S. 63f.]

In der Dialog-Runde widmeten sich die Teilgeber der Frage, warum Unternehmensdemokratie praxisrelevant ist.

Schließen

Christine Neidhardt
11 Uhr, R “Erich Kästner”

In der Session widmeten sich die Teilgeber der Frage, wie eine wertschätzende Kommunikation und ein Miteinander in Teams auf Augenhöhe entstehen kann.

Schließen

Michael Deck
11 Uhr, R “Johann Goethe”

In der Session widmeten sich die Teilgeber unternehmensethischen Fragen und stellten sie in Relation zu Gott, Geld und Gewissen.

Schließen

Frank Hamm
11 Uhr, R “George Orwell”

In der Session widmeten sich die Teilgeber Fragen nach der persönlichen Produktivität.

Schließen

Marvin Ludwig
12 Uhr, R “Agatha Christie”

Ist die Kultur einer Firma messbar? Kann ich sie greifbar machen? Lässt sich Corporate Culture verändern – ja/nein? In der Session widmeten sich die Teilgeber Fragen zur Unternehmenskultur.

Schließen

Ingrid Kadisch
12 Uhr, R “Bertold Brecht”

In der Session diskutierten die Teilgeber dem Denkmodell House of Feel good.

Schließen

Petra-Alexandra Buhl
12 Uhr, R “Erich Kästner”

In der Session widmeten sich die Teilgeber der Herausforderung des Lebens in einer VUCA-Welt, die mit Volatility (Unberechenbarkeit), Uncertainty (Ungewissheit), Complexity (Komplexität) und Ambiguity (Ambivalenz) — kurz VUCA — beschrieben wird. Kritisch interfragten sie dabei die Bilder der Organisationund ihrer Methaphern.

Schließen

Sandra Kirschbaum
12 Uhr, R “Jane Austen”

In der Session widmeten sich die Teilgeber der Frage, in wie fern die Kombination von Sabbat und Arbeit Work or Treat entspricht. Dient eine kreative Pause dem Arbeiten oder Belohnen? Oder ließe es sich gar kombinieren?

Schließen

Wilhelm Humerez
12 Uhr, R “George Orwell”

In der Session widmeten sich die Teilgeber den Herausforderungen und Lösungen rund um die Initiative für ein freies WLAN in Deutschland Freifunk.

Schließen

Ulrike Stegmaier
14 Uhr, R “Agatha Christie”

In der Session widmeten sich die Teilgeber dem Bilanz-Modell Gemeinwohl-Matrix als Tool zur Strategie-Entwicklung.

Schließen

Marie Glück
14 Uhr, R “Bertold Brecht”

In der Session tauschten die Teilgeber Erfahrungen zur persönlichen Arbeitsorganisation mit dem Ziel, für Überblick und Entspannung zu sorgen.

Schließen

Gerhild Vollherbst
14 Uhr, R “Erich Kästner”

Bringt die Digitalisierung wirklich einen Generation-Gap? Was ändert sich in Bezug auf “gute Arbeit”? Die Teilgeber diskutierten die Generationen X, Y, Z im Spannungsfeld der Digitalisierung der Arbeitswelten.

Schließen

Marco Looser
14 Uhr, R “Jane Austen”

In der Session widmeten sich die Teilgeber Fragen nach Projekt-Management: Wie viel Technik macht Sinn? Wie bringe ich Projekte in Gang?

Schließen

Jörg Dirbach
14 Uhr, R “George Orwell”

Wissensarbeit mit Spaß war das Thema der Session moderiert von Jörg Dirbach.

Schließen

Dominik Brünner
15 Uhr, R “Agatha Christie”

Provokante Frage: “Wie gehe ich mit Menschen um, die nicht tun was ich will?” Die Gruppe tauschte Erfahrungen, Ideen und Lösungsansätze rund um Verantwortung statt Reaktion in der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Schließen

Tim Weinert
15 Uhr, R “Bertold Brecht”

In der Session widmeten sich die Teilgeber der Herausforderung, die sich mit der Demokratisierung der Personalarbeit in KMU stellen.

Schließen

Helge Straube
15 Uhr, R “Erich Kästner”

In der Session fand eine individuelle Gründerberatung für die Firma Vokabelduschen statt.

Schließen

Frank Hamm
15 Uhr, R “Johann Goethe”

Gemäß der Aufforderung “Ask me anything” öffnete Frank seine Schatzkiste an Erfahrungen in Sachen interne und externe Kommunikation und Kollaboration für die EnjoyWorkCamper.

Schließen

Frank H. Baumann-Habersack
15 Uhr, R “George Orwell”

In der Session widmeten sich die Teilgeber der Frage nach Autorität und ihrem vermuteten Gegenteil: Gehorsam – die subtile Wandel-Blockade.

Schließen

Franziska Köppe
16 Uhr OpenSpace

So schön die Räumlichkeiten des Literatur- und Medienhauses Stuttgart sind — den ganzen Tag in geschlossenen Räumen ist für uns EnjoyWorkCamper nichts. Also führten wir individuelle Gespräche bei einem gemeinsamen Spaziergang durch den Uni-Park und über den Hoppenlau-Friedhof. Dabei hatten Gäste die Gelegenheit, mit den Teilgebern ins Gespräch zu kommen und EnjoyWorkCamp-Luft zu schnuppern.

Schließen

Thomas Lattner
16:30 Uhr, OpenSpace

Was wäre, wenn Experten zusammenarbeiten würden? Was hindert Zusammenarbeit? Was wäre ein erster Schritt zur Zusammenarbeit? Die Teilgeber der Session gingen dem Expertentum nach.

Schließen

Susanne Albrecht
17 Uhr, R “Agatha Christie”

Was, wenn ich zu viele Ideen habe und entscheiden muss, worauf ich mich fokussiere? Susanne ließ sich von der Gruppe beraten á la Struktur für mein Gehirn

und öffnete so allen Raum für die Reflektion.

Schließen

Heike Grethlein
17 Uhr, R “Bertold Brecht”

In der Session widmeten sich die Teilgeber dem neuen WIR und wie wir es begreifbar und erlebbar machen.

Schließen

Ulrike Stegmaier
17 Uhr, R “Erich Kästner”

Was macht den Mitarbeiter der Zukunft aus? Welche Anforderungen an die Persönlichkeit stellen agile Teams? In der Session widmeten sich die Teilgeber Fragen zu Resilienz, sozialen Kompetenzen und konstruktiver Konfliktlösung.

Schließen

Christian Botta
17 Uhr, R “Jane Austen”

In der Session stellte Christian Botta eine Geschäftsidee von Visual Braindump vor und holte sich von den Teilgebern Feedback zu Visuelle Collaboration.

Schließen

Programm 07.11.2015

Ulrike Stegmaier
11 Uhr, R “Agatha Christie”

Schließen

Marie Glück
11 Uhr, R “Bertold Brecht”

Schließen

Frank H. Baumann-Habersack
11 Uhr, R “Erich Kästner”

Schließen

Frank Hamm
11 Uhr, R “Johann Goethe”

Schließen

Stefan Röcker
11 Uhr, R “Jane Austen”

Schließen

Susanne Albrecht
11 Uhr, R “George Orwell”

Schließen

Daniel Seiler
12 Uhr, R “Agatha Christie”

Schließen

Nicole Schober & Frank H. Baumann-Habersack
12 Uhr, R “Bertold Brecht”

Schließen

Gebhard Borck
12 Uhr, R “Erich Kästner”

Schließen

Wilhelm Humerez
12 Uhr, R “Johann Goethe”

Schließen

Andreas Zeuch
14 Uhr, R “Agatha Christie”

Schließen

Marco Looser
14 Uhr, R “Bertold Brecht”

Schließen

Silke Schemer
14 Uhr, R “Erich Kästner”

Schließen

Birgit Osterholt
14 Uhr, R “Jane Austen”

Schließen

Heike Grethlein
14 Uhr, R “George Orwell”

Schließen

Margarete Voll
15 Uhr, R “Agatha Christie”

Schließen

Daniela Röcker
15 Uhr, R “Bertold Brecht”

Schließen

Tina Teucher
15 Uhr, R “Erich Kästner”

Schließen

Julia Schlagenhauf
15 Uhr, R “Johann Goethe”

Schließen

Christine Neidhardt
15 Uhr, R “George Orwell”

Schließen

Katharina Klinger
16 Uhr, R “Jane Austen”

Schließen

Stephan Heiler & Franziska Köppe
16 Uhr, OpenSpace (Plenum)

Schließen


Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Bitte empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Service

Webcode dieser Seite: 448

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, Strategisches Marketing, Marketing-Kommunikation, effizient, ökologisch, sozial