EnjoyWorkCamp 2016 — Session-Dokumentation

Demokratisches Personal-Management - Was ist das?

Anregungen, Fragen, Wünsche?

Du hast Ergänzungen zur Session? Gebloggt? Wir freuen uns über Links und auch weitere Dokumentation. Nutze am besten unsere Dokumentationshilfe [.docx] und sende dann alles an Franziska. Sie nimmt Dein Feedback gern auf und stellt auf Wunsch den Kontakt zum Netzwerk her.

EnjoyWorkCamp 2016

Das BarCamp zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft im Überblick:


Selbst dabei sein und aktiv mitmischen?

Sei beim EnjoyWorkCamp 2017 mit dabei. Wir freuen uns auf Dich.


Sessiongeber: Tim Weinert
Wann/Wo: 12.11.2016, 10:30 Uhr, Raum “Bertold Brecht”

dokumentiert von: Tim Weinert und Franziska Köppe

Thema

Demokratisierung von Personal-Prozessen

Herausforderung

Wie können Mitarbeiter in Personal-Prozesse eines Unternehmens so einbezogen werden, dass eine demokratische Mitbestimmung ermöglicht wird?

Zentrale Fragen, Arbeitsthesen, Ideen, Lösungsansätze und weiterführende Links siehe
Demokratisches Personal-Management – Was ist das?

Zentrale Fragen & Arbeitsthesen

  • Eure Ideen
  • Was versteht Ihr unter “Demokratisches Personal-Management”?
  • Kritische Fragen
  • Wozu überhaupt?

Wer kümmert sich heute um Personal-Management?

  • Chef(s)
  • Personalabteilung

Was ist das Problem?

  • Zumeist sind Personal-Prozesse authoritäre Gängelungsmaschinen.
  • Historisch: Trennung von Denken und Handeln (Personalmanagement der Industrialisierung) ist nicht mehr zeitgemäß

Ideen & Lösungsansätze

Wozu demokratisches Personal-Management?

  • weniger Personal-Management
  • mehr Mensch (Mitarbeiter)
  • Eigendisziplin
  • systemisch: Stoffwechsel-Katalysator
  • Achtsamkeits-Abteilung
  • streiche Mitarbeiter-Bindung (= Menschen ans Unternehmen “fixieren”)
    —> Sinnkopplung als freier Wille der Mitarbeiter, für das Unternehmen zu arbeiten
    —> sorge vielmehr dafür, dass Menschen gehen und (eventuell) wiederkommen

Strategische Aspekte

  • Human Relations (HR) in die Firmen-DNA integrieren
  • Personalabteilung als “interkulturelles” Element im Unternehmen
  • Beteiligung
  • Mitsprechen
  • Mitentscheiden
  • Partizipation
  • Haltung macht den Unterschied

Strukturell-prozessuale Aspekte

  • prozessualer Ansatz
  • Human Relations nur noch Verwaltung der Personal-Prozesse
  • Werkzeuge (Tools) für die Beteiligung finden
  • Kündigung durch Team (sozialer Prozess)
  • Gruppensprecher (Fachgruppe)
  • Trennung zwischen rechtlichem und sozialem Prozess
    (Arbeitsrecht: Personalleiter oder Repräsentant sprechen Kündigung aus)
  • Funktion / Rollen: Personal-Management im “Kreis”/“Arbeitsgruppe”
  • Personaler > neue Rolle “Fachberater für Personalfragen” (zentral in großen Unternehmen?)

Alltagsebene

  • Personaler als Moderatoren im Unternehmen
  • Personaler können von den Organen im Unternehmen als Fachberater angefragt/angefordert werden

Terminologie

  • Heterarchisches Personal-Management / Personal-Arbeit

Diskutierte Fallbeispiele

  • Katholische Kirche als Profit Center
  • it-agile

Kritische Fragen rund um demokratisches Personal-Management

  • demokratisches Personal-Management ist ein Widerspruch in sich
  • Rollenklärung: Brauchen wir in demokratisch organisierten Firmen noch HR?
  • Wird HR als Abteilung/Funktion noch benötigt?
  • militärische Sprache in Unternehmen
  • Geschäftsführer, Arbeitsgruppe, Arbeitszimmer —> Vorschläge für Sprache (international)
  • Was ist mit produzierenden Unternehmen? (Delegation der Entscheidungen an Arbeitsteams)
  • Wo findet Personal-Entwicklung (zukünftig) statt?
  • Achtung: Teams neigen dazu, sich ihresgleichen zu suchen (Personalabteilungen als neutraler Blick?)
  • Welche Form der Demokratie?
  • Personaler als Mensch
  • Zeithorizont (heute — mittelfristig — langfristig)

Weiterführende Links

[* Amazon-Affiliate-Link: Die Einnahmen kommen der Initiative EnjoyWork zugute.]



Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Bitte empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Service

Webcode dieser Seite: 629

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, Strategisches Marketing, Marketing-Kommunikation, effizient, ökologisch, sozial