EnjoyWorkCamp Stuttgart 2017

Das Programm (= Sessions) der Unkonferenz wurde jeweils am Morgen von den Teilgebern angeboten und zusammengestellt. Aus diesem Programm konnte wiederum jede/r ihren/seinen individuellen Tagesplan zusammenstellen.

Die Sessions am Freitag, 17.11.2017

  • Social Prototyping in Kulturentwicklungsprozessen
  • Wie sollte eine Organisation gestaltet sein, damit Menschen ihre Potenziale entfalten können
  • Dummheiten und Fehler in der Selbständigkeit
  • All Leader – Führungskultur am Schloss Tempelhof
  • Veränderungsprozess hin zu mehr Verantwortung durch Mitarbeiter
  • Ist Digitalisierung eigentlich zukunftsfähig? Ein Gegenentwurf
  • Mehr Sinn in der Arbeit durch demokratische Personalprozesse
  • Die Gesichter des inneren Schweinehundes – Sammlung & Lösungen
  • Neue Arbeitswelten: Austausch zu Einführungskonzepten und Erfahrungen
  • Fair Business: Ideen für gute Zusammenarbeit
  • Scaling Agile: insbesondere Strategie, Lenkungssupport-Aufgaben
  • Erfolg messen (von Trainings und anderen “menschlichen” Interventionen)
  • Team-Identität trotz Aufgabenunabhängigkeit – Chancen & Grenzen
  • Fallbeispiel Holacracy

Die Sessions am Samstag, 18.11.2017

  • Interessensbrücken statt Positionsblockaden – Wie institutionalisieren?
  • Selbstorganisierte Teams / Unternehmen: Assoziationen, Muster, Parallelen
  • Gemeinwohl-Bilanz: Austausch und Erfahrungen
  • HiwweWieDriwwe: Pensylvania-Dutch Dokumentation
  • Agilität zum Mitnehmen: Marke, USP, Persönliche Außendarstellung (Feedback zum Geschäftsmodell)
  • Macht es Mitarbeiter zufriedener, wenn ihre Führungskraft über den gemeinsamen Unternehmenszweck spricht?
  • Spinn-Raum für gemeinsame Geschäftsidee
  • Feedback versus Bewertung: Kann man versus sollte man das trennen?
  • Austausch über Energizer / Moodies / Brain-Unlocker / Icebreaker
  • Arbeiten 4.0: Zusammenarbeit heute und morgen (Mensch zu Mensch, Auge in Auge, kreativ, trendy, modern)
  • Personal-Entwicklung: Konzepte, Erfahrungen, Austausch
  • Gründungsphase: Sichtbarkeit, Selbstmarketing, Plattform, Austausch, Unterstützung
  • Management finally: Welcher Grundsatz muss gelten, damit Management nicht in x Jahren als überholt gilt? (Stufen M1.0, M2.0, M3.0, M4.0)
  • Visualisieren: Hands-on (Workshop)

Bleibe neugierig!

Wir werden hier in den nächsten Wochen die Sessions dokumentieren und als freies Wissen veröffentlichen. Bleib neugierig und melde Dich zum EnjoyWork Flurfunk an und folge uns via Social Media. Dann erfährst Du, sobald wieder ein Teil der Doku online sein wird.

Bitte um Unterstützung in der Doku

Bitte helft alle mit, das EnjoyWorkCamp so gut wie möglich zu dokumentieren. Hier eine kleine Doku-Hilfe: EWC17S-Doku-Hilfe [.docx]

Sende Deine Doku dann bitte an Franziska via events@madiko.com. Vielen Dank.

« zurück zum EnjoyWorkCamp 2017



Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Bitte empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Service

Webcode dieser Seite: 602

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, Strategisches Marketing, Marketing-Kommunikation, effizient, ökologisch, sozial