Ja, ein leckeres Bio-Buffet darf geplündert werden und alle Getränke vor Ort sind frei. Und wir fotografieren und filmen vor Ort mit einem professionellen Team. Die Fotos und Filme stellen wir unter Creative Commonse auch für die komerzielle Nutzung zur Verfügung (CC-BY-ND, Änderung der Lizenz ggf. abhängig von GEMA).

Nein, eine Gage in Form von Geld gibt es nicht. Die OpenStage ist ein Fest der Kunst und der Kultur von uns für uns. Wir vom Orga-Team übernehmen die Vorbereitung, Gesamtorganisation, Nachbereitung und Publikation. Alle weiteren Kosten, die uns entstehen (Räume, Catering, Technik, Doku-Team) und nicht über Sachsponsoring gedeckt werden können, verteilen wir untereinander, damit wir das Fest veranstalten können.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Literaturhaus, an die Innovationsagentur für IT und Medien für die Unterstützung hinsichtlich der Räume. Danke Esskultur für perfekten Service und leckeres Essen. Danke Tilo Hensel Media für schöne Fotos und cinewa für Kamera & Ton. Last but not least Danke an Finnovations für die stattys zur Organisation der OpenStage.



Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Bitte empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Service

Webcode dieser Seite: 414

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, Strategisches Marketing, Marketing-Kommunikation, effizient, ökologisch, sozial